Bestand, dispositiver und verfügbarer

Der (Lager-)Bestand im Allgemeinen gibt an, welche Waren bzw. Materialien im Lager vorhanden sind, die für die Produktion oder den Verkauf benötigt werden.
Der verfügbare Bestand kalkuliert zusätzlich die Verfügbarkeit von Beständen nach offenen Lieferzu- und abgängen. Er wird deshalb auch „virtueller Lagerbestand“ genannt.
Unter „dispositiver Bestand“ versteht man nur jenen Teil des Lagerbestandes, der in der Disposition verwendbar ist. Gesperrte Bestände werden somit beispielsweise bei der Berechnung der Bestellmengen nicht verwendet.
Das Bestandsmanagement ist dazu da, die Lagerbestände und somit auch den dispositiven möglichst effizient und effektiv zu optimieren. Dies bedeutet konkret, dass die Bestände in Echtzeit und vollständig verfügbar sein müssen. Zu diesem Aufgabengebiet gehört beispielsweise auch die Festlegung der Bestellmengen.

Zurück zur Listenansicht

Jetzt Kontakt aufnehmen