Disposition

Der Begriff “Disposition” wird in der Wirtschaft als “Anordnung”, “Verfügung” oder “Entscheidung” benutzt.

Disposition in der Logistik

Die Disposition ist die physische Zuordnung von mengenbezogenen Aufträgen mit aktuellen Leistungsanforderungen und die zeitlich abgestimmte Zuordnung zu den verfügbaren Lagerbeständen. Man unterscheidet hierbei zwischen der bedarfsgesteuerten und der verbrauchsgesteuerten Disposition.

Im „normalen“ Tagesgeschäft hat sie die Aufgabe, die ankommenden Aufträge einzuteilen und die Materialströme und Warenbestände so zu lenken, dass alle Aufträge mit minimalen Kosten zum gewünschten Liefertermin zuverlässig ausgeliefert werden.

Auch Ware zu bestellen ist ein Teil der Dispositionsaufgaben. Voraussetzung für eine kostenoptimale Dispo sind daher die Kalkulierbarkeit und die genaue Kenntnis der Kosten, die durch die Disposition verändert werden.

Die Dispo erfolgt in folgenden Unternehmensbereichen:

  • Lager
  • Transport
  • Einkauf

Zurück zur Listenansicht

Jetzt Kontakt aufnehmen