Absatzplanung

Die Absatzplanung bezeichnet einen Planungsprozess im Bereich Marketing. Dabei werden die Absatzmenge sowie die zugehörigen Umsätze ermittelt, die es mittel- bis langfristig zu erzielen gilt. Wichtige Größen im Rahmen dieses Prozesses sind Anzahl, Wert und Art der Produkte sowie Ort und Zeitraum für eine bestimmte Absatzmenge. Die Absatzplanung lässt sich für bestimmte Märkte und Kundengruppen des Unternehmens innerhalb bestimmter Planungszeiträume gesondert festlegen. Basierend auf der Absatzplanung ist ein Beschaffungsplan zu erstellen, um die Produkte zum richtigen Zeitpunkt und in der richtigen Menge produzieren zu können.

Absatzplanung mit ecovium

Um wirklich bedarfsgerecht zu beschaffen und Überstände sowie Fehlmengen zu vermeiden, ist eine möglichst genaue Kenntnis zukünftiger Bedarfe enorm wichtig. Damit bekommt die Planung des zukünftigen Absatzes eine zentrale Bedeutung in der Disposition.

ecovium unterstützt die Absatzplanung sowohl vollautomatisch über die Prognose als auch durch punktuellen manuellen Benutzereingriff für Einzelartikel oder ganze Artikelgruppen.

Bevor der eigentliche Prognoseprozess von ecovium passiert, wird eine Zeitreihenanalyse für jeden Artikel erstellt. Nach der automatischen Entfernung von Ausreißern kann anhand der Variation der historischen Abgänge auf saisonale, trendmäßige und/oder aktionsbasierte Verhaltensmuster geschlossen werden. Anhand der ermittelten Profile wird ein passendes Prognosemodell zur Ermittlung der tagesgenauen Bedarfsprognose für das nächste Jahr angewandt.

Ergänzend oder alternativ zur computerberechneten Prognose kann die manuelle Absatzplanung eingesetzt werden. Hier können die zuvor berechneten Prognosewerte durch den Planer angepasst werden. Das kann für einen einzelnen Artikel genauso erfolgen wie für ganze, frei definierbare Gruppen von Artikeln. Auch bezüglich des Prognosezeitraumes ist die Eingabe variabel: Monatsplanwerte, Wochenplanwerte oder Tagesplanwerte können als Menge oder in Euro frei definiert werden. Die Disaggregation der Eingabewerte erfolgt dann automatisch anhand der Abgangsintervalle bzw. anhand der Umsatzanteile im gleichen Zeitraum des letzten Jahres. Damit ist eine Planung von vielen Artikeln mit nur wenigen Eingaben möglich.

Zusätzlich können in der manuellen Absatzplanung Verlaufskurven angelegt werden, die den Bedarfsverlauf im kommenden Jahr abbilden. Diesen Verlaufskurven können dann im nächsten Schritt Artikel zugeordnet werden, deren prognostizierte Bedarfe gemäß dem zugeordneten Verlauf angepasst werden. Damit lässt sich eine Aus- und Anlaufsteuerung von Bedarfen, ebenso eine Saisonplanung, einfach realisieren.

Die Aktionsplanung nimmt eine Sonderstellung innerhalb der manuellen Absatzplanung ein. Über die Definition eines Aktionszeitraumes und die Vergabe eines Aktionsfaktors, der die vermutliche Abgangssteigerung der Aktion widerspiegelt, wird der prognostizierte Bedarfswert von ecovium-automatisch angepasst. Damit werden temporär begrenzte Bedarfsspitzen für alle Aktionsartikel abgebildet. Ein Erfolg der Aktion, ausgedrückt in seiner Umsatzsteigerung, kann dann wiederum ausgewertet und bei der nächsten Aktion als Umsetzungsgrad angesetzt werden.

Zurück zur Listenansicht

Jetzt Kontakt aufnehmen