Nachhaltiges Logistiklager: Modernes WMS trifft auf ökologische Effizienz

Zum Video

Der Bau des neuen Logistiklagers der Sativa Rheinau AG stand im Zeichen maximaler Nachhaltigkeit und Raumökonomie. Die vier Lagerbereiche mit vertikalen Lagerliften, Put-to-Light-Picking, manueller Kommissionierstraße sowie Verschieberegalen für Behälter und Paletten werden gesteuert vom Warehouse Management System (WMS) von ecovium.

Vorreiter für biologisch Saatgut

Ein Gegenpol zu Gentechnik und Saatgutmultis: Mit diesem Selbstverständnis wurde 1998 die Sativa Rheinau AG gegründet. Das Unternehmen liefert ausschließlich biologisch zertifiziertes Saatgut und liegt damit voll im Trend. Die Nachfrage von Hobby- und Erwerbs-Gärtnern, Saatguthändlern sowie Wiederverkäufern wie zum Beispiel Bio-Läden stieg zuletzt im zweistelligen Prozentbereich.

Effizienz und Platzersparnis sind Schlüsselkomponenten in der Lagerhaltung bei Sativa. Die Kombination von intelligenten Liftsystemen und Fachboden-Verschieberegalen trägt maßgeblich dazu bei, den verfügbaren Platz im kompakten Gebäude optimal zu nutzen.

Extrem gute Raumnutzung

Bereits 2016 begann man deshalb mit dem Planen eines neuen Logistiklagers am Stammsitz in Rheinau. Damit sollten die wachsenden Auftragsmengen bewältigt und die bisherigen drei Lagerstandorte an einem zentralen Ort konsolidiert werden. Auf dem historischen Firmenareal entstand auf einer Fläche von nur 900 qm ein 8 m hohes Gebäude mit quadratischem Grundriss. Damit das Landschaftsbild möglichst wenig beeinträchtigt wird, wurde das gesamte Objekt 8 m im Erdboden versenkt. „Um den Flächenverbrauch im Sinne der Nachhaltigkeit möglichst gering zu halten, haben wir ein vertikales Konzept mit einer extrem guten Nutzung des vorhandenen Raums entwickelt“, erklärt Projektleiter Jean-Pierre Bringiers, der als Mitglied der Geschäftsleitung den Einkauf und das Key-Account-Management verantwortet.

„Die Vertikallifte von Effimat und die intelligente Steuerung durch das WMS von ecovium spielten dabei eine Schlüsselrolle“, betont Bringiers. Aber auch das Fachboden-Verschieberegal im Pflanzgutlager trägt mit einer Höhe von 4,50m und einer Kapazität von 7.000 Behältern (40x60 cm) sehr zur Effizienz des Gesamtsystems bei. Im Vergleich zu herkömmlichen Regalanlagen sparen Verschieberegale 60 bis 70 Prozent Platz, der schließlich auch nicht klimatisiert werden muss. Abgerundet wird das platzsparende Konzept durch ein 8 m hohes Palettenlager, das sich über das Unter- und Erdgeschoss erstreckt. Es bietet Raum für 600 Paletten.

2.500 Artikel auf drei Ebenen

Die für eine maximale Leistung von 10.000 Picks pro Tag ausgelegte Investition wurde im September 2021 in Betrieb genommen. Durchschnittlich werden hier pro Tag von 6,5 Mitarbeitenden 270 bis 300 Aufträge abgefertigt. Auf drei Ebenen lagern in Rheinau rund 600 Sorten Saatgut. Das Spektrum reicht von der Pflanzkartoffel über Bohnen-, Erbsen- und Karotten- bis hin zum kostbaren Stevia-Samen. Verfügbar sind die Produkte in unterschiedlichen Verpackungseinheiten, was zu einem Sortimentsumfang von 2.500 Artikeln führt. Unterschieden wird in lose Ware, abgefüllte Säcke und kleine Päckchen mit einem Inhalt von 10 bis 50 Gramm.

Die lose Ware wird im Wareneingang erfasst und im Untergeschoss eingelagert. Je nach Menge und Größe der Charge tritt hier schon der Vertikallift vom Typ ClassicMat in Aktion, der das Untergeschoss mit dem Erdgeschoss verbindet. Die entsprechenden Daten werden vorher aus dem bei Sativa eingesetzten ERP-System SelectLine an das WMS von ecovium übergeben, das von nun an das Steuern sämtlicher Lagerprozesse übernimmt. Das Bestandsmanagement sichert dabei den Nachschub an verpackten Verkaufseinheiten, die zunächst in der Abfüllanlage portioniert werden.

Beschleunigte Pick & Pack Prozesse

Verpackte Ware mit einem Gewicht von bis zu 1 kg wird aus der Abfüllanlage in einen der vier Vertikallifte vom Typ EffiMat umgelagert. 95 Prozent aller Aufträge von Hobbygärtnern werden aus diesem Lagerbereich bedient, der zukünftig um drei weitere Vertikallifte erweitert werden soll. Schließlich sorgen die kompakten Kleinteilelager für einen schneller Zugriff auf die Produkte und damit für beschleunigte Pick & Pack-Prozesse.

Die vertikalen Umlaufregale verfügen ebenso wie der ClassicMat über große Bildschirme mit dem vom EffiMat-Partner ecovium entwickelten intuitiv bedienbaren User Interface TrayCommand. Dabei handelt es sich um eine herstellerunabhängige Lösung für die standardisierte Anbindung von Lagerlift Systemen. Die Oberfläche zeigt den Kommissionierern die genaue Belegung des jeweiligen Tablars inklusive Gewicht, Füllgrad sowie alle relevanten Artikeldaten, ergänzt um ein Produktfoto sowie die Zahl der zu pickenden Artikel.

Fehlerfreies Arbeiten in höchster Qualität

Direkt gegenüber von den vier EffiMat-Vertikalliften befinden sich vier rollbare Kommissionier-Regale, deren Auftragsfächer über Pick-to-Light-Module von KBS verfügen. Diese sind durch das WMS von ecovium an die Lagerlifte gekoppelt und zeigen dem Kommissionierer per Lichtsignal, in welche Auftragsfächer die entnommenen Artikel positioniert werden müssen. Durch das Betätigen der Quittierungsleuchte wird die Menge in das Fach umgebucht und dem jeweiligen Auftrag zugeordnet. Damit ermöglicht das System ein fehlerfreies Arbeiten in höchster Qualität.

„Das Koppeln der EffiMat Lagerlifte mit den Kommissionier-Regalen durch das WMS von ecovium war eine der größten Herausforderungen im Rahmen des Projekts“, erinnert sich Bringiers, der mit der Lösung sehr zufrieden ist. „ecovium ist es sogar gelungen, jeweils zwei EffiMat Lagerlifte mit einem Kommissionier-Regal zu synchronisieren, was uns das spätere Konsolidieren von Teilaufträgen stark vereinfacht“. Zudem arbeiten die Lagerlifte dank der präzisen Steuerung von ecovium im gleichen Takt, was einen guten Durchfluss und minimale Wartezeiten gewährleistet.

Integration manueller Teilbereiche

Trotz aller Automatisierung konnte und wollte Sativa nicht auf eine rein manuelle Kommissionierung verzichten, um damit saisonale Spitzen abzufangen. „Zwischen Januar und März verzeichnen wir stark steigende Auftragsmengen der Wiederverkäufer, die ihre Lager rechtzeitig mit Ware versorgen wollen“, erläutert Bringiers. Zu diesem Zweck wurde im Sommer 2022 in enger Kooperation mit ecovium eine neue Kommissionierstraße eingerichtet – obwohl diese im ursprünglichen Konzept nicht vorgesehen war. Dort pickt ein Mitarbeiter die verschiedenen Auftragspositionen mit einem Handscanner  aus einem Fachboden-Regal und sorgt während der Hochsaison für pünktliche Belieferungen. „Auch dieser manuelle Teilbereich konnte von ecovium in den digitalen Ablauf integriert werden“, stellt Bringiers fest.

Trotz umfassender Automatisierung bleibt die manuelle Kommissionierung ein wichtiger Baustein, um saisonale Spitzen abzufangen. In enger Zusammenarbeit zwischen Sativa und ecovium entstand eine neuen Kommissionierstraße, die während der Hochsaison für pünktliche Belieferungen sorgt. Auch der manuelle Teilbereich wurde in den digitalen Ablauf integriert, um einen reibungslosen Prozess sicherzustellen.

Fazit

Für die Sativa Rheinau AG hat ecovium ein durchgängiges Software-Konzept für die Steuerung sämtlicher Warenbewegungen in allen Lagerbereichen erstellt. Mit ecovium WMS arbeiten die Lagerlifte von EffiMat optimal getaktet und gekoppelt mit der Pick-to-Light-Technik der Kommissionier-Regale. Eine eigens entwickelte Schnittstelle zum ERP-System SelectLine sorgt für den permanenten Datenaustausch zwischen Warenwirtschaft und Lagerverwaltung. Darüber hinaus ermöglichte das Schnittstellen-Team von ecovium die nahtlose Anbindung der manuellen Kommissionierstraße.

Entdecken Sie das nachhaltige Logistiklager von Sativa Rheinau AG

Hintergrund: Sativa Rheinau AG

Sativa Rheinau wurde 1998 gegründet, um eine eigenständige und gentechnikfreie Saatgutversorgung des biologischen Landbaus und der biologischen Gärtner sicherzustellen. Das Unternehmen liefert ausschließlich biologisch zertifiziertes Saatgut. Dabei handelt es sich um Samen von Sorten aus biologischer Erhaltungszüchtung, biologischer Züchtung, alte Sorten sowie biologisch vermehrte Sorten. Von Anfang an arbeitete Sativa sowohl mit Saatgut für die Landwirtschaft als auch für den Gemüsebau.

Weitere Informationen zum Unternehmen unter www.sativa.bio

Logistics and beyond

Machen Sie mit uns den nächsten Schritt in die Zukunft der Logistik.

Sprechen Sie uns an!

Software Sales

+49 211 8492 1200

Hardware Sales

+49 211 8492 1202

sales@ecovium.com